Ehrenpräsident

Igor Ozim

Igor Ozim

Igor Ozim, dessen Ruf als Violinpädagoge legendär ist, wird als Ehrenpräsident den Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart 2016 begleiten.

Igor Ozim wurde in Ljubljana, Slowenien geboren. Nach Beendigung seines Studiums an der dortigen Musikhochschule studierte er bei Max Rostal in London, wo er 1951 den Carl-Flesch-Preis gewann. Nachdem er 1953 den ARD-Wettbewerb gewonnen hatte, begann er mit einer intensiven Konzerttätigkeit in Europa und Übersee. Sein großes Repertoire umfasst etwa 60 Violinkonzerte und zahlreiche Kammermusikwerke. Viele zeitgenössische Kompositionen, die er uraufgeführt hat, sind ihm gewidmet.

Seine Konzerte brachten ihn mit bedeutenden internationalen Orchestern, etwa den Berliner Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra, dem London Symphony Orchestra, der Warschauer Philharmonie, dem BBC Orchestra sowie zahlreichen Rundfunkorchestern zusammen. 

Igor Ozim spielte diverse Schallplatten mit klassischen und zeitgenössischen Werken ein. Als einer der gefragtesten Geigenlehrer in Europa und der Welt unterrichtete er an der Hochschule für Musik Köln, an der Hochschule für Musik in Bern sowie seit 2002 am Mozarteum Salzburg. Er gibt weltweit Meisterkurse und ist Jurymitglied vieler wichtiger Wettbewerbe.

(Foto: privat)